Es erklingen wieder frische Töne an der Jugendkunstschule!

Die letzte Woche war für alle Mitarbeiter der Jugendkunstschule Waldenburg sehr aufregend, denn das neue Schuljahr 2020/2021 hatte begonnen. Und das bedeutete – neue SchülerInnen, die sich dafür entschieden haben, während des Musikunterrichts ein Instrument zu erlernen. Natürlich sollte dies nicht nur im Einzelunterricht erfolgen, sondern auch in der Gemeinschaft. So wurden, wie es schon seit vielen Jahren an der Jugendkunstschule Brauch ist, die Kinder des Gymnasiums und der Oberschule auf zwei verschiedene Klassen aufgeteilt, die Band- und die Bläserklasse. Hinter diesen beiden Klassen verbergen sich zahlreiche Musikinstrumente, die nur darauf warteten, von neugierigen Kinderhänden ausprobiert zu werden. Doch leider konnte in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Corona-Situation kein Instrumenten-Karussell stattfinden, bei welchem die Kinder und Lehrer hätten herausfinden können, welches Instrument am besten für sie geeignet wäre. Daraufhin wurden sie angehalten, stattdessen einen Wunschzettel mit 3 Wünschen auszufüllen. Diese Wunschzettel stellten die Mitarbeiter der Jugendkunstschule vor einige Herausforderungen, denn alle waren auf der einen Seite bestrebt, die Wünsche zu berücksichtigen und keinen unglücklich nach Hause gehen zu lassen. Auf der anderen Seite musste aber auch gewährleistet werden, dass jedes angebotene Instrument auf sinnvolle Art und Weise besetzt würde. So wurde sich eine Strategie überlegt, die möglichst viele SchülerInnen glücklich machen sollte. Zuerst verteilte man alle nach ihren Erstwünschen auf die Instrumente. Sollten bei einem Instrument mehr Bewerbungen vorliegen, als Plätze vorhanden sind, so loste man unter den Bewerbern für dieses Instrument die geforderte Anzahl aus und verteilte die restlichen SchülerInnen entsprechend nach ihrem Zweitwunsch. Das Verfahren wurde bis zum Drittwunsch so fortgeführt und diejenigen, die sich nicht aufteilen ließen, wurden ausgelost und auf die restlichen unterbesetzten Instrumente verteilt. Somit konnte erreicht werden, dass die Mehrzahl der Kinder mit ihrem Instrument zufrieden sein konnte und außerdem ein vollständiges Orchester und eine vollständige Band zusammenkamen. Denn welche Band hat schon 10 Keyboarder und keinen Bassisten? Oder welches Orchester hat 20 Klarinetten, aber keine einzige Posaune oder Tuba? Diese Instrumente geraten leider meist in Vergessenheit, dabei sind sie diejenigen, von denen die anderen Musiker getragen werden und nur mit ihnen ein vollständiger Klang erzeugt wird. Jedes Instrument ist ein wichtiger Bestandteil eines großen Konstrukts. Jedes Instrument ist ebenso wichtig wie das andere, denn nur zusammen klingen sie am schönsten. Somit ist jedes Kind mit seinem Instrument, ob Wunschinstrument oder nicht, ein bedeutender Bestandteil einer Gemeinschaft, die mit dem Verlust eines einzigen an Spaß verlöre. Aber das ist nicht der Sinn des Ganzen. Der Sinn hinter diesem System ist es, den SchülerInnen die Freude und den Spaß am gemeinsamen Musizieren näherzubringen. Dies sollte auch gelingen, wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt.

In diesem Sinne – Viel Spaß beim Musizieren!

 

 

 

Bereits zum 30. Mal trafen sich am Montag, den 03.02.2020 Schüler, Lehrer, Eltern und Gäste zu einem Bandabend. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe wird den Bands des Trägervereins Europäisches Gymnasium Waldenburg die Möglichkeit gegeben, vor einem interessierten Publikum aufzutreten. Neben den Bands gehörten auch tolle Einzelbeiträge der Schulen und Internate zum abwechslungsreichen Programm.

Veranstaltungsort war diesmal die Remser Filiale der Bäckerei Förster!

Wie schon zur Tradition geworden, begann die Bandklasse. Da einige Schüler der 6. Klassen zum Schüleraustausch in Helsinki waren und es noch zusätzlich Krankmeldungen gab, war der Auftritt eine Herausforderung für die Schüler. Doch mit der Unterstützung der Lehrer der Jugendkunstschule haben sie ihre Aufgabe solide gemeistert.

Es folgten instrumentale und gesungene Einzelbeiträge, sowie drei Schulbands, die allesamt für viel Freude beim Publikum sorgten.

Eine Band forderte bei einem vorbereiteten Überraschungssong das Publikum auf, den Name eines in Mexiko beliebten alkoholischen Getränkes zu rufen, was die Stimmung im Raum weiter anheizte.

Mit dem Rockklassiker „Nothing Else Matters“ begeisterte eine weitere Band.

…und zu guter Letzt spielte die Lehrerband und verabschiedete sich mit einer Melodie aus der Muppet Show vom Publikum.

An dieser Stelle geht ein großer Dank an das Team der Bäckerei Förster, welches die Räume zur Verfügung stellte und für eine gute Versorgung mit Speisen und Getränken sorgte.

"...und für nächstes Jahr lade ich Sie gleich wieder ein!"

 

"Tune In" in Berlin

 

Das Highlight der Landwirtschaft in jedem Jahr:

die Grüne Woche im Messegelände am Funkturm in Berlin

 

-und die Vocalgroup "Tune In" war am Montag, dem 20.01.2020, dabei.

 

Die 11 Sängerinnen repräsentierten mit ihren Songs die Region Sachsen und auch unsere Schulen, die Freie Jugendkunstschule und das Europäische Gymnasium Waldenburg, sehr gut und temperamentvoll, sodass Frau N. Eue, Verantwortliche der organisierenden Werbeagentur, die Mädchen spontan für nächstes Jahr wieder einlud.

 

Es war ein spannender und erfolgreicher Tag für "Tune In".

 

Ein herzlicher Dank an die Vocalgroup!

 

Der Stern leuchtete, die Weihnachtsbäume strahlten, die Kirchentür öffnete sich und 12 Männer und 15 Frauen betraten die bis auf den letzten Platz gefüllte St. Bartholomäuskirche in Waldenburg.

Der Kammerchor des Europäischen Gymnasiums und der Freien Jugendkunstschule Waldenburg eröffnete am Dienstag, den 10.12.2019 das jährliche Weihnachtskonzert mit „Dona pacem, Domine“ unter der Leitung von Frau Dagmar Hanf und wurden von Herrn Tilo Kittel am Klavier begleitet.

Neben den bekannten Liedern „O Holy Night“, „Engel haben Himmelslieder“ oder „Let sing a Song of Christmas” verzauberte der Chor das Publikum auch mit neuen Titeln, wie “Winterlargo” und “Love is the Boat for the Journey“.

Nach einem sehr schönen abwechslungsreichen Programm dankte der Schulleiter, Herr Michael Schönfeld, den Sängern und Sängerinnen sowie Frau Hanf und Herrn Kittel für das ergreifende Konzert und den außerordentlichen Einsatz neben Schule und Arbeit. Insgesamt stimmte der Kammerchor dieses Jahr in 10 Konzerten die Besucher auf die Weihnachtszeit ein.

 

Wir danken allen für die großzügige Kollekte, wünschen eine schöne Weihnachtszeit sowie einen guten Start ins Neue Jahr.

 

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum …

Mit diesem musikalischen Beitrag und als Tannenbaum verkleidet, betrat der Überraschungsgast, Dr. Gerd Stiehler, die Bühne zum alljährlichen Weihnachtskonzert in der Sachsenlandhalle Glauchau am 02.12.2019.
Nachdem das Orchester mit der Vocalgroup „Tune In“ die Veranstaltung eröffnete, wurden dem Publikum viele verschiedene musikalische Beiträge durch Gesangssolisten, Saxophonensemble, Saiten-Trio, der neuen Profilband 8 alias „8Pros“ sowie einem Flöten- und Posaunentrio und der Lehrerband dargeboten. Zum Ende des Programmes spielten das Orchester und die neu integrierte Rhythmusgruppe mit den Gesangssolisten Maria Sander, Finja Neupert und Alessa Richter.
„O du Fröhliche“ musizierten das Orchester, das Publikum sowie alle Mitwirkenden zum Abschluss und Einstimmung in die Weihnachtszeit!
Durch den Abend führten Josie Reichbott, Lina Lorenz und Hendrik Higl, die mit Charme und Grazie das Publikum durch das Programm begleiteten.
Wir danken allen fleißigen Bienchen vor, hinter und auf der Bühne.

Genießen Sie alle eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit, schöne Stunden mit Familie und Freunden sowie einen guten Start ins Neue Jahr, in welchem Sie uns hoffentlich weiterhin so gut gesinnt und treu bleiben!